Steffi wandert aus um den american dream zu erleben

Lang ist es her...

Hallihallo ihr Lieben,

lang ist der letzte Eintrag her und mal wieder ist viel passiert. Das Wetter hier ist herrlich und es fängt an Herbst zu werden und der Herbst in Texas ist ungefähr das schönste überhaupt. Zwischendurch konnte man doch wirklich eine Jacke anziehen, jetzt kann man jedoch wieder im Sweatshirt rumlaufen, was echt sehr angenehm ist, wenn man bedenkt, dass es Novenber ist.

Schule ist alles beim alten, die nächsten noten sind rausgekommen und ich habe sie gerockt! (: Nur noch eine Woche und dann ist erstmal Thanks Giving break, wofür ich total bereit bin, da wir ja keine Herbstferien hatten.

Im Moment wird mir klar, wie groß Weihnachten denn eigentlich ist, denn meine Gastfamilie ist schon fast fertig mit dem Geschenkeshopping und die ersten leute fangen an ihre Weihnachtsdeko rauszufischen. Wie schon einige Male erwähnt, texaner sind seltsam, aber genau deswegen liebe ich sie.

Heute waren wir den ganzen Tag am Stall und ich bin mum's Pferdi und das Pferd von meiner Schwester geritten und Freunde, ich dachte ich sterbe. Western Pferde sind so ungefähr das komischste was man überhaupt nur reiten kann, dazu kommt noch, dass das Pferdi ziemlich gemein ist, was mich ein wenig eingeschüchtert hat. Naja, ich hab das ganze dann doch überlebt und man hat mir gesagt ich hätte mich ganz gut geschlagen, weil ich erst die 4. Person war, die ihn geritten ist und eine der wenigen, die er nicht abgebuckelt hat. Juhu

Gestern waren wir dann auf einem banquet, dass meine SChester hatte, weil sie dieses Jahr die meisten Punkte in allen Shows gesammelt hat und erstmal richtig dicke Preise abgestaubt hat.

Letzten Donnerstag habe ich dann anch der SChule noch in der SChule geholfen ein Theaterstück vorzubereiten und ihr Lieben, ich sag euch eins... Ich dachte ja Texaner sind seltsam, aber Texaner, die dann auch noch im theater mitspielen, sind das witzigste, das ich je erlebt habe. Aus der Arbeit wurde dann eher ein rumgammeln mit den Jungs, was echt meinen Tag verbessert hat.

In den letzen Tagen habe ich dann mit meinen Eltern telefoniert und auch Natalie hat kurz mit ihnen gesprochen, bis sie dann festgestellt haben, dass sie einander garnicht verstehen können!

Mein Dad und ich haben dann am Wochenende auch noch versucht Apfelstrudel zu machen... Wir hatten mächtig viel Spaß, unsere Teig-Knettechnik grenzte an eine Prügelei, der Strudel sah echt gut aus, hat auch ganz gut geschmeckt... der einzige Haken... Man hätte damit Baseball spielen können, weil er so megaaa hart war.

Letztes Wochenende waren wir dann an unserem Ferienhaus am See und es war echt entspannend. Wir waren downtown und die Stadt da ist echt schnuckelig. Ich habe die Zeit genutzt um Briefe an meine Lieben zu schreiben, mit der Kamera meines Dads rumzuspielen, oder einfach nur durch die Gegend laufen. Nebenan wird ein neues "Ferienhaus" gebaut. Also wenn dass das Ferienhaus ist, dann möchte ich doch mal das normale Haus der Familie sehen. Es ist riesig, unglaublich.... Wir haben dann ausgenutzt, dass keiner Zuhause war und dass noch keine Glasscheiben oder Türen drin waren, um im Haus rumzuklettern, auf dem Dach zu sitzen oder was uns sonst noch so eingefallen ist.

Im Moment versteh ich mich mit meiner Familie echt besser als nie zuvor, ich liebe diese Menschen einfach nur und es wird gesagt, dass meine Schwester in mir die große Schwester gefunden hat, die sie sich immer gewünscht hat. Und auch wenn es hier im Moment riesigen stress mit meinem Gastbruder gibt ich bin froh hier zu sein, auch wenn es manchmal kleinere bitch-phasen gibt (:

Ansonsten läuft soweit auch alles, ich komme mit den Leuten in meiner Schule immernoch gut zurecht und fange immer mehr an freunde zu finden.

Also ihr Lieben, macht euch keine Sorgen, mir geht es gut und ich vermisse euch

Machts gut

<3

15.11.10 01:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen