Steffi wandert aus um den american dream zu erleben

Homecoming & Texas Tech

Hallihallo ihr Lieben...

So, viel ist passiert, weitere 2 Wochen sind vergangen und somit heißt es heute, wir feiern einkleines Jubiläum...

80 Tage sind vergangen seit ich das erste mal das Licht der großen weiten trockenen WIesen in Texas entdeckt habe.

Die letzten 2 Wochen waren sehr aufregend. Wie schon berichtet hieß es erstmal HOMECOMING 2010 und es war ein riesen Ding hier...

Samstag abend wurde ich dann also von meinem Date abgeholt und es wurde erstmal das ultimative Fotoshooting Zuhause eröffnet. Mein Dad hat ihn erstmal zu Tode geschocjt, als er sich vor mich gestellt hat und meinte, Steff, du hast dein Pfefferspray vergessen.

Ja, ich wusste dass es kommen würde und auch wenn ich mich auf einer Seite geschämt habe, war es doch zu witzig :D

Dann sind wir zum Restaurant gefahren und haben mit einigen Austauscschülern und dem Date einer Freundin von mir gegessen. Nach dem Essen ging es dann ab zur Schule, wo der Tanz in der Cafeteria war. Wir hatten extrem viel Spaß un dich hab fast alle Leute getroffen, die ich treffen wollte. Details gibt es nicht und das Ende hat mein Homecoming etwas vermiest aber lieber ein Ende mit SChrecken als ein Schrecken ohne Ende Ach ich liebe gute alte Sprichwörter.

Am Mittwoch hieß es dann für mich erstmal ausschlafen, während alle anderen in meinem Jahrgang den PSAT Test fürs College schreiben mussten.

Ich musste dann um 9.30 mit allen Austauschschülern und den Seniors in der Turnhalle sein und es wurde viel über Colleges geredet, also uninteressant. Eine meiner Freundinnen aus Deutschland und ich haben dann die Zeit genutzt um viel Müll zu reden und deutsche Kinderlieder zu singen. Mehr oder weniger haben wir damit nur eins der Vorurteile vieler Amerikaner bestätigt: Germans are crazy!

Abends sind wir dann mit 2 Lehrern und 7 Austauschschülern aus der Schweiz, Italien, Finnland, Schweden, Spanien und natürlich Deutschland essen gegangen und da ging der ganze Spaß dann weiter...

Am Freitag hieß es dann, die Wood Kinder nehmen sich einen halben Studien-College Tag... Der offizielle Weg war dann wir fahren zu einem College um uns darüber zu informieren, weil wir ja alle aufs College gehen wollen (Steht jeden Schüler frei sich 3 tage dafür frei zu nehmen), der inoffizielle Weg war dann wir fahren zum College, informieren uns auch, weil mein Bruder vllt auf das College geht, sind aber eigentlich nur da um das Football Spiel am Samstag zu sehen.

Am freitag sind wir also zu dem Haus von dem cousin meiner schwester gefahren, der zusammen mit seiner SChwester zur Texas tech University geht. Seine ELtern waren auch da und wir haben erstmal angefangen zu essen, was kann man auch sonst machen wenn man in Amerika ist?! Danach saßen wir noch alle zusammen und haben gequatscht. Abends sind meine Schwester, ihre Cousine und ich dann zum Appartment der cousine gefahren und haben da geschlafen. Am nächsten Morgen kamen wir dann um 9 zum Haus und keienr war wach, obwohl wir eine Tour um 9.30 hatten. Wir also erstmal alle gesucht, meine Mum war im bett schlafen, mein Bruder lag auf dem Boden ohne kissen oder Decke, auch am Schlafen, der Rest war verschollen...

Hinterher stellte sich dann heraus, dass das Hotelzimmer in dem sie alle schlafen sollten vergeben wurde, weil sie zu spät eingecheckt haben, also haben alle im Haus geschlafen. Onkel Tim hat aber so feste geschnarcht, dass mein Dad im Truck geschlafen hat.

Dann gings zu der University, die echt riesig und total hübsch ist. Alles ist in viele verschiedene Gebäude aufgeteilt, sie haben Volleyball felder, Soccer felder, Football felder, eine riesen große turnhalle, ein Schwimmbad, ein Freibad, einen eigenen Stall, einen lazy River und alles an was man sonst noch so denken kann.

Danach ging es ab zum Game. Texas Tech vs. OSU.. Wir saßen direkt in der Sonne, es war also heiß wie sonst was und Texas Tech hat eindeutig versagt!

Danach sind wir wieder nach Hause gefahren und haben ein riesen großes barbecue gegessen. Nach dem Barbecue sind wir Mädels dann alle zu einem Maisfeld-Labyrinth gefahren, was nachts definitiv interessanter ist als tagsüber und echt viel Spaß macht. Als wir dann nach Hause kamen waren alle mächtig gut angeheitert, sodass alle alten Familiengeschichten auf den Tisch gekommen sind und das einfach nur mehr als lustig war.

Fazit des Wochenendes war dann also mehr als gut...

Danach kam dann nur eine sms von der lieben Leslie, die ihren homecoming Ball hatte und ihr beim wilden abfeiern im dicken Partybus ein Mädel auf den Zeh getreten ist... Ich hoffe mal ihr geht es wieder gut und wünsche ihr noch gute Besserung <33

So, gleich wird hier mal wieder gegessen, man hat ja sonst nichts zu tun. Machts gut ihr Lieben

<3

18.10.10 02:53

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen